Soziales Engagement

Unternehmen integrieren Flüchtlinge

nordluft hat im Oktober 2015 zwei jungen unbegleiteten Flüchtlingen ein 3-monatiges Praktikum ermöglicht. Anschließend haben beide eine einjährige Sprachförderung der Adolf-Kolping-Schule besucht.

Umar Ali aus Pakistan und Tamer Suleiman aus Syrien haben es geschafft. Beide absolvierten seit dem 01. Februar 2017 in unserem Unternehmen die Einstiegsqualifizierung des Jobcenters. Seit dem 01. August 2017 absolviert Tamer zudem seine Ausbildung zur „Fachkraft der Metalltechnik“. Auch die Bundesregierung ist bereits aufmerksam geworden und berichtet darüber in einem Artikel auf ihrer Internetseite

Wir möchten anderen Unternehmen Mut machen, unserem Beispiel zu folgen. Erfahren Sie mehr in einem Bericht der NWZ, wie die Integration bereits gelingt und welche Förderungen möglich sind. Ulla Kampers, unter anderem zuständig für Personalfragen und maßgeblich für den Erfolg des Projekts verantwortlich, ermöglicht Ihnen weitere Einblicke in einem Interview mit dem Magazin In Arbeit.

Das Faltblatt der IHK-Oldenburg informiert zudem darüber, wie Integration gelingen kann und welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Das Titelblatt zeigt unseren neuen Mitarbeiter und unseren Ausbildungsverantwortlichen Bernd Thiel.

Ein Kollege wie jeder andere

Über ein Praktikum fand Markus Wolke den Weg zu uns. Knapp ein halbes Jahr später ist er ein festes Mitglied unseres nordluft-Teams und nicht mehr aus unserer Mannschaft wegzudenken. Über eine Partnerschaft mit dem Andreaswerk im Rahmen des inklusiven Konzepts ergab sich der Kontakt und nach kurzer Zeit stand nicht nur für uns fest: "Markus muss bleiben." Von dem Zusägen von Rohren für unsere Rohrbündelwärmetauscher, über das Isolieren der Geräteverkleidungen bis hin zum Stanzen der Bauteile, was Markus macht, dass wird hunderprozentig.

Einen kurzen Einblick bekommen Sie über den Artikel in den Downloads oder direkt auf der Internetseite des Andreaswerks